0
img

Regio & Fair

Wir legen großen Wert auf einen fairen Umgang und einen direkten und freundschaftlichen Kontakt zu allen Erzeugern. Top-Frische ist selbstverständlich.
Mit vielen unserer Lieferanten und Bio-Erzeugern verbindet uns eine langjährige Partnerschaft. In der Zusammenarbeit der letzten 26 Jahren sind so Strukturen gewachsen, in denen Transparenz, Verbindlichkeit, ein fairer Umgang miteinander und das Verständnis füreinander einen wesentlichen Stellenwert einnehmen. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle bei unseren Lieferanten bedanken.

Bio 

Der Verkauf von Produkten, die ausschließlich aus zertifiziertem biologischem Anbau oder unserem eigenen Obst- und Kräutergarten stammen, ist bei Linde Natur eine Selbstverständlichkeit. Aus diesem Grund lassen wir uns einmal im Jahr von der Gesellschaft für Ressourcenschutz, einer Kontrollstelle für Ökologischen Landbau, zertifizieren. Mit diesem Bio-Siegel weisen wir die kontrollierte Erzeugung und Herstellung unseres Warensortiments nach.
DE-ÖKO-039


Frisch

Wir achten beim Packen Ihrer persönlichen Kiste auf die biologische Qualität, den Reifegrad und die Unversehrtheit der Waren.
 Dank unseres großzügigen Kühlraums und unserer Kühlfahrzeuge wird die Kühlkette bis zu Ihrer Haustür kontinuierlich eingehalten, was in unseren Augen insbesondere bei biologischen und gänzlich unbehandelten Lebensmitteln eine absolute Notwendigkeit ist.
Zusätzliche Informationen zu unternehmensübergreifenden Endproduktkontrollen finden Sie unter:



img
Landküche Lindenhof
Fruchtaufstriche, Soßen, Suppen, Likör, Gulasch, Gebäck...
Unsere Produkte sind alle handwerklich in unserer Küche gekocht worden.
Hausgemacht und frisch, regional und saisonal, wie früher im Mehrweg Weck Glas
und besonders gerne aus dem eigenen Garten.
Pur ist unsere Devise!
Keine Füllstoffe, keine Bindemittel, keine Konservierungsstoffe.
img
Biohof Berner
Kartoffeln, Getreide, Feldfrüchte, Erdbeeren
Unsere Überzeugung lautet: „Für den Menschen und für die Natur“.
Als Bauern wirtschaften wir Jahr für Jahr in Kreisläufen. Maschinen werden von uns möglichst schonend eingesetzt und wir verzichten auf chemisch-synthetische Stoffe. Mehr Maschinen und mehr Chemie würden unsere Arbeit sicherlich vereinfachen, mehr Masse produzieren, aber „Mehr“ ohne Nachhaltigkeit belastet den Stoffkreislauf der Natur, auch Geschmack und Qualität können leiden.
Naturverträgliche Produktion ist unsere Gewissensentscheidung für eine unbelastete Umwelt und für mehr Lebensqualität für heute und kommende Generationen.
img
Baumgartenhof
Fleisch- und Wurstprodukte von Highlands und Galloways
Unsere Highlands und galloways stehen am östlichen Göttinger Stadtrand. Dort beweiden sie Trockenrasentrassen, Orchideenwiesen und einige Streuobstwiesen, die dadurch erhalten werden können.
An der Leine und auf weiteren Flächen bei Roringen und Herberhausen werden Ausgleichsflächen gepflegt.
Im Vogelschutzgebiet zwischen Ebergöten und Seeburg sorgen unsere Tiere dafür, dass die feuchten Kernzonen und Hochmoorflächen beweidet und erhalten werden können.

img
Gallina - der Hühnerhof
Eier
Marlene Staab arbeitet seit mehr als 20 Jahren in Ahlbershausen mit ihren Hühnern. Das Wohl ihrer Tiere liegt ihr sehr am Herzen. Und man sieht es den Tieren an. Adrett und neugierig inspizieren sie die Menschen, wenn sie zu Besuch kommen. Linde Natur schätzt seit diesen vielen Jahren die zuverlässige Qualität der Eier, die artgerechte Haltung der Hennen und den intenxiven Gedankanaustausch. Außerhalb des Stalles steht den  Hennen ein 9000qm großes Areal mit Schutzpflanzen für Deckung vor Raubvögeln und Schatten vor der Sonne zur Verfügung. Sie bewegen sich gerne unter den Büschen und schaffen sich Alleen zwischen den Brennesseln. Zusätzlich bieten auch Netze noch Schutz vor den Greifvögeln. und bei nassem oder kalten Wetter finden die Hennen Platz im Wintergarten. Mit großen Fenstern können sie sich das Schmuddelwetter geschützt von dort aus betrachten.
img
Geflügelhof Roth
Geflügelfleisch und -Wurst
Unsere 7 Mobilställe sind je 30 m² groß und bieten Platz für ca. 200 Hähnchen. An kalten Wintertagen bleiben sie lieber drinnen. Diese Haltungsform erfordert zwar mehr Handarbeit, doch in kleineren Gruppen ist das Krankheitsrisiko geringer. 
Das Bioland Futtergetreide wird von unseren beiden Kooperationspartnern (unser Nachbar – Biolandbetrieb Schulin in Neuenrode und vom Bioland Betrieb Müller – Ölbke in Etzenborn angebaut, bei uns frisch geschrotet und mit den Eiweißkomponenten vermischt. Zusätzlich werden ökologische Kräuter und Kanne Brottrunk (ebenfalls in Ökoqualität, dies enthält Milchsäurebakterien) beigefügt um die Darmflora der Tiere zu stärken. Noch wichtiger als die Fütterung ist für uns das Tier selbst: natürliches Leben in einem interessanten Lebensraum – das versuchen wir immer wieder neu zu überdenken.


img
Kuhnigunde
Käse, Quark, Joghurt

Auf unserem kleinen Bioland-Bauernhof mitten im Dorf haltenwir in einem Offenstall mit viel weicher Einstreu undAuslauf 20 Kühe sowie die dazugehörigen Jungtiere.Unsere Tiere bekommen ausschließlich unser eigenesBio-Futter, also frischen Klee und Gras imSommer bzw. Klee-Gras-Silage und Heu im Winter und dazu einwenig Getreide als Kraftfutter. Mit solchem Futter geben unsere Kühe besonders schmackhafte und gesunde Milch,die viel mehr lebenswichtige Omega-3-Fettsäurenenthält als Milch von Kühen, die vorwiegend mitKraftfutter und Maissilage gefüttert werden. Diese besondere Milchqualität ist auch in unseremKäse, Quark und Joghurt zu schmecken, weil wir dienaturbelassene Milch in handwerklicher Arbeit frisch undschonend zu besonders hochwertigen Lebensmittelnverarbeiten.


img
Biohof Reulein & Schöne
Schweinefleisch und -Wurst, Mehl, Gries, Gemüse

In unserem Betrieb leben im Schnitt 40 Mastschweine, alle zusammen in einer großen Gruppe über alle Altersstufen hinweg. Daneben gibt es noch zwischen 5 und 10 Rindviecher, die 10 Monate im Jahr auf der Weide laufen. Unsere Tiere werden artgerecht gehalten. Auf unserem Betrieb gibt es immer nur soviele Tiere, dass ausreichend Futter zur Verfügung steht. Das Futter für die Tiere wächst ausschließlich auf dem eigenen Betrieb und zwar fressen unsere Tiere all die Abfälle die bei der Produktion von Lebensmitteln anfallen.

img
Biogärtnerei Silkerode
Gemüse, Kartoffeln
Das Hofprojekt ist 1996 zusammen mit der Mosterei Malus in Silkerode (kurz hinter Duderstadt) gegründet worden.
In der Zwischenzeit werden 2 ha Freiland und 1000 qm Folientunnel mit bioregionalem Gemüse bewirtschaftet und die Verkaufssaison ist von April bis Weihnachten.
Hauptsächlich wird direkt vermarktet, d.h ab Hof oder auf dem Wochenmarkt; und bei Linde Natur. 
Die Flächen der Biogärtnerei sind optimal zwischen Friedhof und Dorfrand gelegen, geschützt vor unerwünschter Abdrift konventionell
wirtschaftender Nachbarn.
img
Fortsetzung folgt demnächst
hier geht es zur Regioauswahl ->
img
Mehr Produkte