0

Vallée Verte
Zillertaler Bergkäse 6 Monate
Österreichischer HartkäseZillertaler Bergkäse Mit Rohmilch hergestellt.

18,89
kg
- 0.00€ab 160 g
ArtNr: 17910
ab 0: 0,00
zzgl 0,00 Pfand
1,89100g

EU Bio-LogoHeumilch AMAAMA Biosiegel
Nährwerte & Analyseergebnisse bezogen auf 100 g
Energie kJ / kcal 1770 kJ / 423 kcal
Fett 35 g
davon gesättigte Fettsäuren 23 g
Kohlenhydrate 0 g
davon Zucker 0 g
Eiweiß 27 g
Salz 1,0 g
Allergiehinweise
enthalten: Milch, Kuhmilcheiweiß, Milcheiweiß
nicht enthalten: Hafer
Spuren möglich: Laktose
Kurzbeschreibung
Die Verwendung bester Rohmilch, die besondere Rezeptur, liebevolle Zubereitung und spezielle Reifung von mindestens 6 Monaten geben diesem Bergkäse mit 52,9% Fett i. Tr. seinen herzhaft - würzigen und aromatischen Geschmack
Zutaten
KuhMILCH* (RohMILCH), Siedesalz, Labaustauschstoff, Milchsäurekulturen; Rotkulturen auf der Rinde

enthält folgende allergene Zutaten: Milch

*aus kontrolliert ökologischer Erzeugung
Allgemeines
Die Zillertaler Heumilch Sennerei mit ihrer Lage im Vorderen Zillertal (Fügen) umfasst eine Milchanlieferung von ca. 14 Millionen Liter Milch im Jahr. Die Milch, die täglich angeliefert wird, stammt von ca. 250 Heumilchbauern. 20% der Anlieferungsmilch ist Bio-Heumilch.

Auf den Heuwiesen und Weiden herrscht eine bunte Vielfalt. Durchschnittlich 30-50 verschiedene Arten von Gräsern und Kräutern stehen das ganze Jahr über auf dem Speiseplan. Das schmeckt nicht nur den Kühen. Je größer die Artenvielfalt auf den Alm-Wiesen, umso reicher das Aroma und die Qualität der Rohmilch.
Besonderheiten
Die Herstellung von Heumilch ist die ursprünglichste Form der Milchherstellung. Seit Jahrhunderten erfolgt die Fütterung der Milchkühe angepasst an den Lauf der Jahreszeiten: Im Sommer treiben die Bauern ihre Kühe auf die Weiden oder die Kühe kommen zur Sommerfrische auf die Almen. Die Wiesen werden gemäht, das Gras wird getrocknet und das so gewonnene Heu in Scheunen für die kalte Jahreszeit gelagert.
Die Heuwirtschaft wirkt sich zudem positiv auf die Natur aus, denn das Mähen und Weiden fördert die große Artenvielfalt an Kräutern und Gräsern.
Diese besondere Wirtschaftsweise wurde mit dem EU-Gütesiegel g.t.S. – garantiert traditionelle Spezialität – ausgezeichnet.
Rechtliche Informationen
Warengruppenspezifische Angaben
Rechtlicher Status Lebensmittel
Saisonartikel nein
Süßung nicht gesüßt
Milchart Kuh
Wärmebehandlung keine
Wärmebehandlung Käse keine Wärmebehandlung
Wärmebehandlung Endprodukt Käse nein
Rohmilch ja
Homogenisiert nein
Lactosegehalt <0,1 %
Käsegruppe Hartkäse
Käsegruppe AT Hartkäse
Käsegruppe CH hart
Fett i. Tr. 50 %
Fettgehaltsstufe Rahmstufe
Fettgehaltsstufe AT Vollfettstufe
Fettgehaltsstufe CH Vollfettstufe
Art der Reifung rindengereift
Reifezeit Text Mind. 6 Monate
Reifezeit Zahl 6
Reifezeit Einheit Monat(e)
Labart mikrobielles Lab
Salz 1,0 %
Salzart , Siedesalz
Rinde verzehrbar nein
Rinde Naturrinde, nicht zum Verzehr empfohlen
Käseform Keilstück
Haltbarmachung vakuumiert
Region Tirol
Produzent Vallée Verte GmbH
Qualität
Bio-Erzeugnis ja
Anteil an Bio-Zutaten 98% bio
Staatliche Siegel EU Bio-Logo
Länderzusatz des EU-Logos Österreichische Landwirtschaft
Öko-Kontrollstelle DE-ÖKO-003
Welcher Standard wird erfüllt EWG 834/2007 Norm
Weitere Qualitätskriterien und Labels AMA Biosiegel, Heumilch AMA
Gesetzliche Angaben
Rechtlicher Hinweis Ergänzung Mit Rohmilch hergestellt.
Rechtliche Bezeichnung des Produkts Österreichischer Hartkäse
Inverkehrbringer Vallée Verte GmbH, Freiburger Straße 2a, D-77694 Kehl
Weitere Eigenschaften
vegan nein
vegetarisch ja
Angaben zur VE (VerbrauchsEinheit / Einzel)
Verpackungsmaterial PP, PE, PA
Verpackungsart Stück
Sensorik, Beschaffenheit
Geschmack angenehm, aromatisch, nussig
Geruch typisch
Konsistenz kompakt, schnittfest
Weitere Informationen
Sonstige Hinweise
Vollmundig und leicht würzig spiegelt dieser Heumilchkäse die Kräutervielfalt der Almen wieder. Sein fruchtiger Geruch, aromatischer Geschmack und elastischer Teig machen diesen Käse zu einem Highlight unter den Bergkäsen.
Lager- und Aufbewahrungshinweis
Gekühlt bei 2-6 °C lagern
Herstellung
Die Herstellung von Heumilch ist die ursprünglichste Form der Milchherstellung. Seit Jahrhunderten erfolgt die Fütterung der Milchkühe angepasst an den Lauf der Jahreszeiten: Im Sommer treiben die Bauern ihre Kühe auf die Weiden oder die Kühe kommen zur Sommerfrische auf die Almen. Die Wiesen werden gemäht, das Gras wird getrocknet und das so gewonnene Heu in Scheunen für die kalte Jahreszeit gelagert. Die Heuwirtschaft wirkt sich zudem positiv auf die Natur aus, denn das Mähen und Weiden fördert die große Artenvielfalt an Kräuter und Gräser.
Rezept, Zubereitung
Zillertaler Käsespätzle

Zutaten für 4 Personen:
250 g Mehl, 2 Eier, Salz, 1/8 l Milch, 100 g würziger Zillertaler Bergkäse, 100 g Sennereibutter, 1 Zwiebel

Zubereitung: Mehl, Eier, Salz und Milch rasch zu einem Teig vermengen, jedoch nicht rühren oder schlagen. Der Teig darf nicht fließen, daher Vorsicht bei der Zugabe von Flüssigkeit. Durch einen Spätzlehobel die Masse in kochendes Salzwasser drücken. Wenn die Spätzle oben schwimmen, herausnehmen und mit etwas Milch und dem geriebenen Käse in einer Pfanne ca. 5 Minuten kochen. Die Zwiebel in feine Ringe schneiden, in Butter anrösten und darüber geben. Als Beilage schmeckt ein frischer, grüner Salat optimal.

Zu dem 6 Monate gereiften Zillertaler Bergkäse werden kräftige, vollmundige Weißweine wie beispielsweise Chardonnay oder Weißburgunder empfohlen.
Zutatenlegende nach Branchenstandard
*aus kontrolliert ökologischer Erzeugung
Verpackungsland
Deutschland
Verarbeitungsland
Österreich
Wechselnde Ursprungsländer
nein
Ursprungsland/ -region Hauptzutaten
Österreich
Zollrechtliche Herkunft
Österreich (AT)
GTIN Stück
4046896510106
Qualität
98% bio, EWG 834/2007 Norm, EU Bio-Logo, Österreichische Landwirtschaft, Heumilch AMA, AMA Biosiegel
Öko-Kontrollstelle
DE-ÖKO-003 | Lacon
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos.